Aktuelles, Startseite

Lernen aus Corona – Keine vorschnelle Wiedereröffnung der Schulen

Die Landesarbeitsgmeinschaft Schulsozialarbeit NRW hat gemeinsam mit

  • der Landeselternschaft der integrierten Schulen,
  • dem Bündnis Schulen hoch 3,
  • der Landeselternkonferenz,
  • dem Elternnetzwerk Integration miteinander, 
  • dem Verband Gemeinsam Leben, gemeinsam Lernen,
  • der Gemeinnützigen Gesellschaft Gesamtschule,
  • dem Grundschulverband,
  • dem Progressiven Eltern- und Erzieherverband,
  • dem Deutschen Gewerkschaftsbund
  • und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

bereits gestern die Landesregierung in einer Stellungnahme aufgefordert die Pläne für die Schulöffnung am 20. April genau zu überdenken und daher den Zeitpunkt zu verschieben.

Der Vorstand der LAG Schulsozialarbeit war von einzelnen Verbänden zur Mitarbeit an diesem Papier eingeladen und aufgefordert worden. Über die Feiertage wurde in zwei Video-Redaktionskonferenzen der Text abgestimmt und ist als Kompromisslösung unter allen Beteiligten auf den Weg gebracht worden. Das Papier kann in entsprechende Netzwerke weitergeleitet werden.

Bleibt gesund, wir sind gespannt was (heute) entschieden wird.