Der Verein

Die Landesarbeitsgemeinschaft Schulsozialarbeit NRW e.V. ist ein anerkannter, gemeinnütziger Verein mit dem Ziel der Förderung der Erziehung, der Jugendhilfe und der Volks- und Berufsbildung.

Die Anliegen der Aktiven im Verein sind in der Vereinssatzung vom 1.12.2014 wie folgt benannt:

  1. die Förderung und Vernetzung der im Arbeitsfeld Schulsozialarbeit Tätigen aller Schulformen.
  2. die berufspolitische und fachliche Interessenvertretung der Fachkräfte für Schulsozialarbeit
  3. die landesweite Informations- und Öffentlichkeitsarbeit
  4. die Qualitätsentwicklung von Schulsozialarbeit und deren Sicherung durch Festlegung und Fortschreibung von Standards
  5. die Fachberatung von Fachkräften und Institutionen.
  6. die Organisation, Durchführung und Mitwirkung von landesweiten Veranstaltungen zur Aus- und Fortbildung.
  7. die Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit.
  8. die Förderung landesweiter Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule.

Der Verein ist weder konfessionell noch parteipolitisch gebunden und verfolgt keine anderen als die satzungsmäßigen Zwecke. Der Verein übernimmt keine Trägerschaft von einzelnen Projekten der Schulsozialarbeit vor Ort.

 

Fachkräfte der Schulsozialarbeit finden in der Landesarbeitsgemeinschaft Schulsozialarbeit NRW e.V. ein berufs- und handlungsspezifisches Netzwerk von fachkompetenten, trägerübergreifenden Fachkräften der Schulsozialarbeit, die an der Realisierung der folgenden „10  Leitlinien für die LAG Schulsozialarbeit NRW“ (Duisburger Erklärung) gemeinsam arbeiten:

  1. Die Landesarbeitsgemeinschaft NRW e.V. setzt sich ein für eine träger- und schulformübergreifende Vernetzung aller Fachkräfte für Schulsozialarbeit.
  2. Die verantwortlichen Fachkräfte der Schulsozialarbeit in der Landesarbeitgemeinschaft NRW e.V. wollen als „Sprachrohr“ Einfluss nehmen auf mediale Darstellung und politische Entscheidungsprozesse des Arbeitsfeldes.
  3. Die Landesarbeitsgemeinschaft NRW e.V. bietet Orientierungshilfen für Qualitätsstandards der Schulsozialarbeit.
  4. Die Landesarbeitsgemeinschaft NRW e.V. fordert  und bietet die Qualifizierung und Fortbildung von Fachkräften der Schulsozialarbeit.
  5. Die Landesarbeitsgemeinschaft NRW e.V. bringt sich aktiv in den Prozess der Schulentwicklung in NRW ein und wirkt im Rahmen der Fachlichkeit von Schulsozialarbeit bei der Gestaltung aktiv mit.
  6. Die Landesarbeitsgemeinschaft NRW e.V. bietet anderen Organisationen die Zusammenarbeit an, um die Angebote und Leistungen von Schulsozialarbeit bekannt zu machen und nachhaltig zu verankern.
  7. Die Landesarbeitsgemeinschaft NRW e.V. fordert Schulsozialarbeit an allen Schulen in NRW ohne die Anrechnung
    der Stellen auf das Lehrkräftedeputat.
  8. Die Landesarbeitsgemeinschaft NRW e.V. setzt sich für alle Fachkräfte der Schulsozialarbeit ein für ein selbstbestimmtes Handeln und die demokratische Mitwirkung.
  9. Die Landesarbeitsgemeinschaft NRW e.V. fordert einheitliche arbeits‐ und tarifrechtliche Bedingungen aller Akteure im Bildungswesen.
  10. Die Landesarbeitsgemeinschaft NRW e.V. fordert für alle Fachkräfte in der Schulsozialarbeit einheitliche Arbeitsbedingungen.

Das bieten wir!

  • Fachkompetentes Netzwerk:

Ein regionales und überregionales Netzwerk von gleichgesinnten Fachkräften der Schulsozialarbeit, welches Rückhalt gibt bei der eigenen professionellen Tätigkeit.

  • Verantwortungsbereitschaft:

Die Fachkompetenz vieler Fachkräfte aus dem Bereich der Schulsozialarbeit, die die Verantwortung zur Realisierung der Duisburger Erklärung übernehmen.

  • Veränderung:

Durch das professionelle und aktive Handeln vieler Fachkräfte der Schulsozialarbeit in Zusammenarbeit mit anderen interdisziplinären Organisationen an den gemeinsamen Zielen wird der Veränderungswillen in die Tat umgesetzt.

Jetzt Mitglied werden!