Aktuelles, Startseite

Tarifgerechte Eingruppierung – LAG fordert MSB zur Stellungnahme auf!

Sehr geehrter Herr Staatssekretär Richter,

am 17.07.2018 hat der Vorstand der LAG Schulsozialarbeit NRW e.V. Ihnen das Gutachten zur Eingruppierung der Fachkräfte für Schulsozialarbeit in NRW übergeben. Mit diesem Gutachten belegen wir, dass unsere Fachgruppe auf der Grundlage des aktuellen Tarifvertrages (TV-L West) falsch eingruppiert ist. Der Gutachter Prof. Reichold stellt fest, dass die Prüfung der Beauftragung im Erlass (21-13 Nr. 6 von 2008) und unsere darauf basierenden Tätigkeitsprofile eine Eingruppierung in Entgeltgruppe E 11 rechtfertigen. Der Erlass legt aber eine Eingruppierung in Entgeltgruppe E 10 ohne Bewährungsaufstieg fest.

Sie habe zugesagt, das Gutachten binnen eines halben Jahres zu prüfen. Leider haben wir bis heute keinerlei Stellungnahmen Ihres Hauses erhalten. Deshalb fordern wir Sie nun auf, uns umgehend darüber in Kenntnis zu setzen, ob Sie eine tarifgerechte Höhergruppierung vollziehen werden. Sollten wir hierzu innerhalb der nächsten vier Wochen keine Antwort von Ihnen erhalten, sehen wir uns veranlasst, unseren Mitgliedern zu empfehlen, gegen die Einstufung in Entgeltgruppe 10 zu klagen und diese Klagen aktiv zu unterstützen.

Wir hoffen, dass Sie eine tarifgerechte Eingruppierung der Fachkräfte für Schulsozialarbeit unterstützen und die notwendige Änderung im Erlass zeitnah veranlassen.
Für ein weiteres persönliches Gespräch stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

i.A.

Wolfgang Foltin     Dorle Mesch